Banner_01

Für die männliche Bezirksauswahlmannschaft vom Jahrgang 2005 hieß es über Pfingsten „Auf zum Turnier in Neuss“.
Als vorgezogener Abschluss, wir dürfen uns noch Ende August bei der letzten Hessensichtung mit den anderen Handballbezirken messen, starteten wir bereits am Freitag nach Neuss. An diesem Tage standen noch zwei Spiele gegen die mJC der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim und die Mannschaft des TSV Norf an. Obwohl sich unsere Nachwuchsspieler immer nur an vorgegebenen Wochenenden zu gemeinsamen Trainingseinheiten treffen und somit nicht regelmäßig miteinander spielen,  kamen wir gleich gut in das Turnier und die Jungs überzeugten durch ihr Engagement und den absoluten Teamgeist. Somit starteten wir auch gleich mit einem Sieg und einem Unentschieden in das Turnier. Am Samstag verloren wir dann, trotz gutem Kampfgeist, gegen die körperlich stark überlegenen Jungs der Rhein-Neckar Löwen, gewannen aber wieder gegen die mJC des HV Hellas (Niederlande). Somit waren wir als Zweiter in unserer Gruppe für die Achtelfinalspiele am Pfingstsonntag qualifiziert. Nach diesen vier Spielen hatte sich die Mannschaft aber erst einmal ein wenig Entspannung verdient. Gemeinsam mit unserer weiblichen Auswahlmannschaft, die ebenfalls an dem Turnier teilnahm, unternahmen wir einen Ausflug ins nahegelegene Düsseldorf um dort die Altstadt für ein paar Stunden unsicher zu machen.

Am besagten Pfingstsonntag durften wir dann bereits um 8:30 Uhr zu unserem Achtelfinalspiel antreten. Unser Gegner hieß diesmal HSG Neuss/Düsseldorf. Obwohl uns unsere Widersacher mal wieder körperlich absolut überlegen waren, kämpften unsere Jungs um jeden Ball und absolvierten, unserer Meinung nach, ihr bestes Spiel des gesamten Turnieres. Trotzdem verloren wir letztendlich zu deutlich, konnten aber aufgrund der gezeigten Leistung erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Somit traten wir bereits am Morgen unsere Rückreise gen Kassel an.

Bei unserem gemeinsamen Ausflug nach Neuss vertraten die Jungs unseren Handballbezirk  absolut vorbildlich und stets als Team. Wir, das Trainerteam, freuen uns auf die beiden nächsten Trainingseinheiten und die letzte Sichtung auf Hessenebene.