Banner_01

Coronabedingt wurde in diesem Jahr keine Endrunde zur Hessensichtung des Hessischen Handballverbandes ausgetragen. Ersatzweise wurden Sichtungsspiele zwischen zwei Bezirken des Verbandes durchgeführt.
So spielten jeweils die Mädchen und Jungen (Jahrgang 2007) des Bezirkes Kassel/Waldeck gegen die Auswahlmannschaften des Bezirkes Melsungen/Hersfeld. Die Spiele fanden in Homberg/Efze statt.
Beide Spiele gewannen die Teams des Bezirkes Kassel/Waldeck. Allerdings geht es in diesen Begegnungen vor allem darum, dass sich die einzelnen Spielerinnen und Spieler für die Hessenauswahl empfehlen können.

 

Gute Leistung der weiblichen Bezirksauswahl Jahrgang 2007

Die Partie beginn sehr ausgeglichen, beide Mannschaften bewiesen sich als sehr treffsicher.

In der ersten Halbzeit stand die Abwehr noch nicht sicher genug und es wurde zu wenig kommuniziert. Somit gingen die Mädels aus Kassel mit einem Tor Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft noch einmal alles gegeben, stand kompakter in der Abwehr und konnten schnelle Tore erzielen.

Am Ende gewannen die Kasslerinnen mit 38:36 und können stolz auf Ihre Leistung sein.

 

Zum Spiel der Bezirksauswahl männlich 2007
Eine hervorragende Leistung boten die Jungen des Bezirkes Kassel/Waldeck. Sie deklassierten das höher eingeschätzte Team des Bezirkes Melsungen/Hersfeld mit 37:17 (18:6). Grundlage für den hohen Erfolg waren eine sehr starke Abwehr- und Torhüterleistung. Mit ihrem aggressiven Deckungsverhalten kauften die Jungs ihren Gegnern den Schneid ab und kamen über viele Tempogegenstoßtore zum Erfolg.
Im Positionsangriff überzeugte unsere Auswahl über ein gutes Zusammenspiel in der Kleingruppe. Insbesondere das Spiel über den Kreis funktionierte hervorragend. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da nur wenige Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf diese Sichtungsspiel blieben.
Das größte Plus unserer Auswahl, bei der sogar noch zwei wichtige Spieler fehlten, war aber wie schon bei der Erstsichtung im Februar 2019 die Ausgeglichenheit innerhalb des Teams und die mannschaftliche Geschlossenheit.
Trotz häufiger Spielerwechsel kam es zu keinem Qualitätsverlust und so hatte Melsungen/Hersfeld nie den Hauch einer Chance.

 

Eine tolle Zeit mit den beiden Teams geht nun zu Ende. Leider hat die Coronapandemie eine kontinuierliche und intensivere Zusammenarbeit verhindert.
Der Bezirk wünscht allen Spielerinnen und Spielern eine erfolgreiche, verletzungsfreie Zukunft.

 

Aufstellung der weiblichen Jugend: Vivianne Gomer, Merle Reiter (SHG Hofgeismar/Grebenstein),  Lea Gottwald (HSG Fuldatal), Charlotte Mihr (Eintracht Baunatal), Lauren Keller, Nele Vogel, Sarah Kranz (HSG Hoof/Sand/Wolfhagen), Marie Helen Albus, Esther Sifa Bin Amari, Sina Ulrich, Helene Otte (JSG Dittershausen/W.) Ida Lefringhaus (TV Külte), Trainerteam: Chris Ludwig, Lea Willer, Larissa Lubach

 

Aufstellung der männlichen Jugend: Danny Bekic, Justus Hellmuth, Constantin Siegmann, Moritz Wicke (Eintracht Baunatal), Peter Kopp, Janis Weingart (TSG Wilhelmshöhe), Julian Kreile (JSG Dittershausen/W.), Mika Krones, Mika Schnabl (HSG Bad Wildungen/F.), Luca Liebehentze (HSG Ahnatal/Calden), Linus Schlangmann (SVH Kassel), Joris Tölle (JSG Trendelburg), Trainerteam: Dirk Wetekam, Ralf Striepen